Direkt zum Inhalt
Hauptnavigation

Stadthaushotel.com gewinnt beim BIENE Award 2006

Artikel vom 10. Dezember 2006

  • Schrift größer
  • Schrift normal
  • Farben und Kontraste
  • keine PDF verfügbar
  • Druckansicht
  • Artikel versenden
  • RSS
  • Begriffserklärungen
  • Inhaltsverzeichnis
  • Suche
Inhalt
Inhalt
Die Biene, das Symbol für den Wettbewerb: Barrierefreies Internet Eröffnet Neue Einsichten

Hamburg/Berlin, 9. Dezember 2006:
»Stiftung Digitale Chancen« und »Aktion Mensch« zeichnen die 19 besten barrierefreien Internetangebote aus. Das Ministerium für Arbeit und Soziales bündelt Kompetenzen der Bundesregierung zum Thema barrierefreies Internet. Der barrierefrei Auftritt des Stadtaushotel Hamburg (Ein Unternehmen der jugend hilft jugend-Arbeit gemeinnützige GmbH) gewinnt mit der silbernen BIENE die höchste vergebene Auszeichnung im Bereich „Einfache Informations- und Kommunikationsangebote“, des renommiertesten Preises für barrierefreie Seiten in Deutschland »BIENE 2006«.

Weitere Preisträger des Awards sind unter anderem die Tagesschau, Barmer, Pfizer (Erfinder von VIAGRA) und der Bundesrat.

Kapitelübersicht

Der »BIENE Award 2006«

Thomas Ulrich, technischer Leiter, hält die Biene in den Händen

Bei der vierten Auflage des Wettbewerbs für die besten deutschsprachigen barrierefreien Internetseiten der »Aktion Mensch« und der »Stiftung Digitale Chancen« gingen am Freitag Abend in Berlin, im Rahmen einer feierlichen Gala, insgesamt 19 Preise an die Preisträger.

Beim Auftritt des Stadthaushotels lobten die Juroren insbesondere die hervorragende Umsetzung des Definition Integrations– und barrierefreien Gedanken des Hotels, dass seit 1993 (damals einmalig in Europa) Pionierarbeit im Bereich der Integrationsbetriebe leistet.

Blick von der Bühne in den Saal. Der Raum ist in festliches blaues Licht getaucht.

Die Gala

Als Festredner begrüßte Franz Thönnes, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die rund 400 Gäste. Mit der Erklärung, dass die Zuständigkeit für die Barrierefreie Informationstechnikverordnung (BITV) künftig in seinem Ministerium gebündelt würde, kündigte er an, die Weiterentwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen voranzutreiben. „Wir wollen den Kreis derjenigen, die von der BITV profitieren, erweitern und die Verordnung an die technische und inhaltliche Entwicklung des Internet anpassen.“ Weil die BITV weit über die Behörden hinaus wirksam sei, seien auch Zielvereinbarungen nach dem Behindertengleichstellungsgesetzes ein sehr gutes Instrument, das künftig besser genutzt werden müsse. Dabei komme der BIENE eine wichtige Rolle zu, so Thönnes weiter: „Die BIENE motiviert und stimuliert. Und Politik und Unternehmen brauchen genau diese Stimulation.“

Eine Gruppenaufnahme der Preisträger auf der Bühne

„Die Jury hatte die Qual der Wahl“, freut sich Iris Cornelssen, BIENE-Projektleiterin bei der Aktion Mensch. „Die Qualität der Angebote war noch nie so hoch wie in diesem Jahr“. Alle Gewinner hätten bewiesen, dass Definition Barrierefreiheit im Internet weit mehr ist als das Abarbeiten von Checklisten. Die ausgezeichneten Angebote überzeugten durch saubere Programmierung gepaart mit innovativen Ideen und unkonventionellen Lösungen.

Doktor Verena Metze-Mangold, Vizepräsidetin der Deutschen UNESCO.

Anforderungen

Ein umfangreiches Testverfahren des fachlichen Beirates ermittelte in mehreren Monaten aus ursprünglich 376 Bewerbern die 25, die in Sachen Barrierefreiheit die überzeugendsten Ergebnisse abliefern. Doch Lesbarkeit, Übersichtlichkeit, Bedienbarkeit ohne Maus, weitgehend valider Code und verständliche Texte allein genügten nicht für eine Prämierung: Über die Bienen entschied am Donnerstag eine 13-köpfige Jury (siehe unten), die dafür auch ihr Bauchgefühl zu Rate zog. Der Jury gehörten überwiegend Vertreter von Online-Diensten, Webdesigner und Journalisten an.

Thomas Ulrich, technischer Leiter von jugend hilft jugend auf der Bühne im Interview

Geschichte

Seit 2003 schreiben die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen die BIENE aus. Insgesamt haben sich in den vergangenen Jahren mehr als tausend Unternehmen, Organisationen, Behörden und Ministerien um den einzigen Preis, der die Barrierefreiheit von Internetseiten in den Mittelpunkt stellt, beworben.

Teilnehmen am »BIENE Award« können Betreiber und Gestalter deutschsprachiger Webangebote. Für Webentwicklerinnen und -entwickler in der Ausbildung oder im Studium haben die Veranstalter einen Nachwuchspreis ausgeschrieben.

Gruppenfoto der Preisträger in der Kategorie: Einfache Informations- und Kommunikationsangebote

Sonderpreise können für Lösungen vergeben werden, die spezifische Bedürfnisse einzelner Nutzergruppen berücksichtigen. Das können sein: Angebote für gehörlose Menschen sein, die Gebärdensprache verwenden, Angebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder andere herausragende und innovative Entwicklungen.

Pressemitteilung des Stadthaushotels

4-seitige PDF-Datei (175 KB, Pressemitteilung):
Datei-Download Stadthaushotel.com gewinnt beim BIENE-Awards 2006

Hintergrund des Stadthaushotels

Innerhalb der beiden Unternehmen Stadthaushotel und Café Max B der jugend hilft jugend-Arbeit gemeinnützige GmbH werden geistig, körperlich und psychisch Behinderte sowie Drogenabhängige beschäftigt. Der Trägerverein jugend hilft jugend Hamburg ist seit 1970 als Träger vielfältiger, differenzierter Projekte Bestandteil des Hamburger Hilfesystems.

Dieses integrale, situationsbezogene, individuelle Netzwerk von stationären, teilstationären und ambulanten Interventionsmöglichkeiten, verbunden mit unterschiedlichen Selbsthilfemöglichkeiten und starker Verankerung in den Stadtteilen, bietet die Möglichkeiten der optimalen Versorgung. Die enge Kooperation innerhalb des Trägers wird ergänzt, durch die gute Kooperation auf fachlicher und politischer Ebene zu anderen Trägern und Behörden des Hamburger Hilfesystems.

Radioberichte

Die Mitglieder der Jury der »BIENE 2006«

Die Mitglieder des Fachlichen Beirats

Links zum Thema

Bilder: © Wir verwenden auf dieser Seite Fotos von »Aktion Mensch«, Photograph: Hartmut Reiche sowie von Onlein-Design.de.

 

Artikel vom 10. Dezember 2006

jhj Aktuell – Powered by WordPress