Direkt zum Inhalt
Hauptnavigation

Arbeit und Ganztagsbetreuung

Filmbericht vom: 30. Mai 1999

Film ab!

Sie können den Film per Klick (auf den Film) starten.

Ihr Browser kann den Film nicht abspielen. Eventuell fehlt Ihnen das entsprechende Zusatzprogramm.

Derzeit gewähltes Format:

Filmdaten

Filmbeschreibung

Seit langem ist in der Drogenhilfe unstrittig, dass Konsumenten harter Drogen allein mit psychotherapeutischen Therapieangeboten nicht geholfen werden kann. Über den langfristigen Erfolg oder Misserfolg einer Therapie entscheidet nicht zuletzt auch die Integration in den Arbeitsmarkt. Über diese Erfahrung unserer Arbeit berichtet Axel Graßmann, Leiter des Bereiches Arbeit, in dieser jugend hilft jugend Eigenproduktion. Der Film stellt den Beschäftigungsbereich des Trägers vor, der ausschließlich aus Auftragsarbeiten aus dem Bereich geringfügiger Beschäftigung besteht. Die Bilder zeigen den Ort agb-Arbeit in Altona sowie Klienten bei den Arbeiten. Beispielsweise bei der Landschaftspflege, beim Montieren einer Schultafel, bei Maler- und Renovierungsarbeiten und in der Fahrradwerkstatt. Abschließend erläutert Axel Graßmann an Hand einer Grafik nocheinmal zusammenfassend das Konzept und die Teilbereiche der [agb-Arbeit.

Alternative Film-Formate

Benötigte Zusatzprogramme

Wir bieten unsere Filme als Definition Flash-Dateien oder als Definition QuickTime-Dateien an. Für die Anzeige benötigen Sie also entweder das Flash-Plug-In (Plug-In = Erweiterung) der Firma „Adobe“, oder das Quicktime-Plug-In der Firma „Apple“. Ob Ihnen eine entsprechende Erweiterung fehlt, erkennen Sie das daran, dass der Film nicht angezeigt wird. Sollte kein entsprechendes Plug-In bei Ihnen installiert sein, erhalten Sie die Erweiterung und eine Installationsanweisung kostenlos:

Bitte beachten Sie! Die Installation erfolgt auf eigenes Risiko. Sollte es sich bei Ihnen um ein Firmennetzwerk handeln, befragen Sie diesbezüglich bitte Ihren Computer-Verantwortlichen.

© jhj Hamburg