Direkt zum Inhalt
Hauptnavigation

KODROBS Süderelbe / Wilhelmsburg

Filmbericht vom: 09. Mai 2005

Film ab!

Sie können den Film per Klick (auf den Film) starten.

Ihr Browser kann den Film nicht abspielen. Eventuell fehlt Ihnen das entsprechende Zusatzprogramm.

Derzeit gewähltes Format:

Filmdaten

Filmbeschreibung

Ein Film des Norddeutschen Rundfunks, 3. Programm. Said ist einer von fast 10 000 Suchtkranken in der Hansestadt Hamburg und er ist Kurde. Er berichtet davon, warum er anfing zu dealen und dann selbst Drogen zu nehmen, von einer unglücklichen Liebe und von Schwierigkeiten im Elternhaus, bis hin zu den Schlägen des Vaters.

Helmut Süssen, von der Polizei Hamburg erklärt, dass der Drogenverkauf in den 90iger Jahre vorallem in kurdischer Hand war. Viele dieser Dealer waren noch Kinder, als sie ohne ihre Eltern nach Deutschland geschleust worden waren, um zu dealen. Das Geld floss dann wieder zurück in die Türkei. Einige dieser Dealer, denen Said damals bei der Vermittlung der Drogen half, wurden später selbst süchtig.

Dann führt uns der Film in die KODROBS Wilhelmsburg. Wegen der steigenden Zahl von Migrantenkindern unter den Abhängigen, arbeitet hier seit einiger Zeit der kurdische Mitarbeiter Abuzer Celik. Er berichtet unter anderem von den Reaktion der Eltern auf die Sucht ihrer Kinder. Diese bestünde häufig in Schlägen oder darin, die Kinder zurück in die Türkei zu schicken. Abschließend berichtet Said noch einmal von den negativen Auswirkungen, welche die Sucht auf sein bisheriges Leben hatte, aber auch von der Hoffnung, nach dem Polamidonprogramm in den Elbewerkstätten zu arbeiten.

Alternative Film-Formate

Benötigte Zusatzprogramme

Wir bieten unsere Filme als Definition Flash-Dateien oder als Definition QuickTime-Dateien an. Für die Anzeige benötigen Sie also entweder das Flash-Plug-In (Plug-In = Erweiterung) der Firma „Adobe“, oder das Quicktime-Plug-In der Firma „Apple“. Ob Ihnen eine entsprechende Erweiterung fehlt, erkennen Sie das daran, dass der Film nicht angezeigt wird. Sollte kein entsprechendes Plug-In bei Ihnen installiert sein, erhalten Sie die Erweiterung und eine Installationsanweisung kostenlos:

Bitte beachten Sie! Die Installation erfolgt auf eigenes Risiko. Sollte es sich bei Ihnen um ein Firmennetzwerk handeln, befragen Sie diesbezüglich bitte Ihren Computer-Verantwortlichen.

© jhj Hamburg