Direkt zum Inhalt
Hauptnavigation

THC meets MPU

Filmbericht vom: 30. August 2008

Film ab!

Sie können den Film per Klick (auf den Film) starten.

Ihr Browser kann den Film nicht abspielen. Eventuell fehlt Ihnen das entsprechende Zusatzprogramm.

Derzeit gewähltes Format:

Filmdaten

Filmbeschreibung

MPU steht für Medizinisch-Psychologische Untersuchung und wird umgangssprachlich auch Idiotentest genannt. Untersucht wird die Eignung einer Person, hinsichtlich ihrer Fähigkeit ein Fahrzeug zu führen.
THC heißt der Wirkstoff in der Hanfpflanze / Cannabis.

Im Rahmen des Kunstrojektes »Kunstrausch« entstand dieser Film von Jugendlichen aus Bergedorf.

Erzählt wird die Geschichte von Tim, der beim Cannabiskonsum erwischt wird und so seinen Führerschein verliert. Um ihn wiederzubekommen muss er die üblichen Verfahren durchlaufen: MPU, Urinkontrolle und Suchtberatung.

Vorallem aber soll er clean bleiben.
Gar nicht so leicht, wenn die Kumpels kiffen und sich lustig machen!

Realisiert wurde der Film unter Leitung eines Medienpädagogen und der Mitwirkung der JuKO Bergedorf (Jugendberatung von jugend hilft jugend Hamburg) sowie Mitarbeitern des Jugendzentrums Neuallermöhe Ost.

Besonderer Dank gilt: der AG Jugend Allermöhe, dem Schnittstellenprojekt Allermöhe und dem Jugendkulturrat Bergedorf, für die finanzielle Unterstützung!

»Kunstrausch« ist ein fortlaufendes Kunstprojekt des Büros für Suchtprävention.

Alternative Film-Formate

Benötigte Zusatzprogramme

Wir bieten unsere Filme als Definition Flash-Dateien oder als Definition QuickTime-Dateien an. Für die Anzeige benötigen Sie also entweder das Flash-Plug-In (Plug-In = Erweiterung) der Firma „Adobe“, oder das Quicktime-Plug-In der Firma „Apple“. Ob Ihnen eine entsprechende Erweiterung fehlt, erkennen Sie das daran, dass der Film nicht angezeigt wird. Sollte kein entsprechendes Plug-In bei Ihnen installiert sein, erhalten Sie die Erweiterung und eine Installationsanweisung kostenlos:

Bitte beachten Sie! Die Installation erfolgt auf eigenes Risiko. Sollte es sich bei Ihnen um ein Firmennetzwerk handeln, befragen Sie diesbezüglich bitte Ihren Computer-Verantwortlichen.

© jhj Hamburg